The Odysseus Project (Antike, Jazz & Monster)

Das Ensemble "The Odysseus-Project" um den Bremer Pianisten Felix Elsner wühlt sich in einem Konzertabend durch die Sagenwelt der griechischen Antike, durch die sieben Meere und ganz nebenbei auch noch durch jegliche Nuancen des Jazz. Improvisation als Kampf gegen Götter, Ungeheuer und Urgewalten, als Survival of the Fittest, als ewiges Scheitern und Stranden nach Schiffbruch und Sturm. Ein beachtliches Stück interaktive Jazzgeschichte.

Konzertreihe on the jazzy side of pop im Moments (Bremen)

Highlights der Popmusik erhalten in dieser Konzertreihe eine neue Farbe - unplugged oder elektronisch,
vokal oder instrumental, improvisiert oder neu arrangiert. Jeden dritten Sonntag im Monat werden alte
Klassiker im neuen Gewand präsentiert. Die Arrangements von Felix Elsner (Klavier) werden von "special
guests on vocals" und Band zelebriert. Schwerpunkte waren bisher The Beatles, Bob Marley, Sting, Tom Waits, Motown, Joni Mitchell, Michael Jackson, George Gershwin, Woodstock und ein Schlager-Special.


Shakespeare against the Machines (rap, jazz & electronics)

Die wohlbekannten Sonette treffen auf Rap, Loops, Grooves und Improvisationen - heftige Textarbeit
wird umgarnt von virtuellen Filterfrequenzen, pseudoplastischen Hüllkurven, kryptometrischen Samples
und rotierenden Wellenformanten. "Nicht alles auf Erden ist dem Ernst gedungen" - nicht jeder Jazz
passt in eine Schublade. Erste Eindrücke des neuesten Projekts aus der Feder von Felix Elsner 



Classic meets Jazz: Stephan Schrader (cello) & Felix Elsner (piano)

Zusammen mit Stephan Schrader (Deutsche Kammerphilharmonie Bremen) entsteht eine Musik,
die in der Art bisher noch nicht in der deutschen Jazzszene zu hören gewesen ist: In zwölf Variationen
über Kompositionen Charlie Parkers spannt sich der Bogen der Improvisationen in seiner klanglichen
Vielfalt von Chopin, Strawinsky, Schostakowitsch oder Messiaen über Paul Bley und Richie Beirach bis
hin zu Instrumentalmusik der Marke "Rotwein bei Kerzenschein".


Klaviertrio: Elsner - Maichel - Räther

Im Januar 2007 entsteht
in wenigen Stunden Studiozeit zusammen mit Golo Maichel (dr) und
Sebastian Räther (b)
so viel hörenswertes Material, dass auf der daraus hervorgehenden
Doppel-CD "the song is you" nicht genügend Platz für alle guten takes vorhanden ist. Jazz-Standards
in der klassischen Triobesetzung, aber mal etwas experimentierfreudiger, unverstaubter und interaktiver
als man es normalerweise gewohnt ist.



timeline (Worldmusic & Jazz)

Auf der aktuellen CD "Set Them Three" des Trios "timeline" treffen ungerade Metren und ethnische
Sounds auf lyrische Melodien und fließende Harmonien – ein Crossover indischer, arabischer,
amerikanischer und skandinavischer Klänge aus norddeutscher Perspektive (in etwa vergleichbar
mit Musik von
Oregon, Trilok Gurtu, Ralph Towner, Rabih Abou-Khalil ...).

piano solo


2004 ist die Klavier-Solo-CD "pianoworks" bei fame (Frankfurt/Main) erschienen. Manches klingt
nach Claude Debussy oder Maurice Ravel, manches nach Keith Jarrett oder Chick Corea, einiges
nach Arnold Schönberg oder Olivier Messiaen.


Duo: Ilka Siedenburg - Felix Elsner


Aus der Zusammenarbeit mit der Saxofonistin Ilka Siedenburg sind bisher 3 CDs hervorgegangen:
"false fingering" (1997), "flying" (2000) und "songs about time" (2003).





riot


Axel Knappmeyers M-Base-Projekt "riot" (Köln/Berlin/Bremen). Rap meets Jazz meets Death-Metal.
Nick Gibbs


Zusammen mit dem Sänger und Songwriter Nick Gibbs (Australien) geht es mit Kompositionen von
Nick Gibbs in etwa in die Richtung von
Cassandra Wilson oder Norah Jones.

streetscenes


 Ein Groove-Modern-Electric-Jazz-Projekt, made in Bremen/Münster.

unfinished business

Die CD "unfinished business" ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit dem Bassisten
Konstantin Wienstroer und dem Saxofonisten Veit Lange (Anklänge an John Zorn, Django Bates,
Wayne Horwitz, ...)
.




stupid lovers

Ein Theaterprojekt von
Nicole Erichsen und Gunter Lösel in Zusammenarbeit mit Jim Libby (Wien): Theaterproduktionen: Pfadfinder der Liebe (2007), Kleine Freiheiten (2008), Verbrechen aus Leidenschaft (2009), Loop (2009), Wie war ich? (2010).

Bremer Musiktheater für Kinder (BeEmTeKa)

Nach der ersten CD- und Theater-Produktion "Ein Esel packt aus" in Zusammenarbeit mit Musikern und Schauspielern aus Bremen und Frankfurt (Touren durch Deutschland und Belgien) nun die zweite CD- und Theater-Produktion "Der Rattenfänger" in Kooperation mit der Medienwerkstatt Huchting und dem Kulturladen Huchting. Regie: Vera Zimmermann. Premiere: 20.10.2009.


Improtheater

Auftritte mit Matches, Shows und Langformen (Harold, Triater, Papp-Stars, Gorilla, Highländer, Maestro,
Kampf der Künste, ...) auf etlichen Bühnen Deutschlands mit "Äppler-Express" (Frankfurt), "Inflagranti"
(Bremen), "6 auf Kraut" (Nürnberg), "unexpected productions" (Seattle), "Spontan Westwärts", "Impro-
theater Bremen", u.a.




... sowie unter anderem Veröffentlichungen von  Kompositionen auf den CD-Samplern "Hessen-Jazz-
Volume-II", "X-Roads", "40 Jahre Jazzclub Alluvium", "10" (Jubiläumsausgabe des Kulturpreises der Stadt
Kassel) und so weiter